Schlagwörter

, ,

WTF .. Ich twittere live zum Oscar .. und Twitter schickt mir ein „Du hast das Tageslimit für das Senden von Tweets überschritten. Bitte warte einige Stunden und versuche es dann erneut.“ Hier die entsprechende Erklärung aus der Twitter-Hilfe: Aktuelle Twitter Limits

[Hier meine Tweets zur Oscar-Verleihung als Storify-Story bis zum „Abbruch“]

Und hier die weitere Berichterstattung:

Oscar nominiert fürs beste adaptierte Drehbuch: The Descendants, Hugo Cabret, The Ides of March, Moneyball & Dame, König, As, Spion.

Oscar für das beste adaptierte Drehbuch geht an Alexander Payne, Nat Faxon & Jim Rash für „The Descendants“. Das Drehbuch basiert auf dem Roman „Mit deinen Augen“ von Kaui Hart Hemmings

Oscar nominiert fürs beste Drehbuch: The Artist, Brautalarm, Der Große Crash, Midnight in Paris & Nader und Simin – Eine Trennung. Ich verstehe nicht, warum man „The Artist“ fürs Drehbuch nominieren kann. Anyway: Woody Allen für „Midnight in Paris“ wirds wohl.

Oscar für das beste Originaldrehbuch geht an Woody Allen für „Midnight in Paris“. Woody Allen nimmt den Oscar (selbstverständlich) nicht selbst in Empfang

Jetzt gibt’s die Kurzfilme: Bester Kurzfilm, bester Dokumentar-Kurzfilm und bester animierte Kurzfilm.

Davor allerdings die Techi-Awards, die bereits vergeben wurden .. erspart mir bitte die Details *g*.

Und hier is der Cast von Brautalarm: Rose Byrne, Ellie Kemper, Melissa McCarthy, Wendi McLendon-Covey, Maya Rudolph und Kristen Wiig.

Nominiert für den Oscar für den besten Kurzfilm: Pentecost, Raju, The Shore, Time Freak & Tuba Atlantic. Ich habe sowas von keine Ahnung von den nominierten Kurzfilmen zum Oscar, dass ich dazu auch ned wirklich a Meinung hab ;-).

Oscar für den besten Kurzfilm geht an „The Shore“ (Regie: Terry George)

Keine Ahnung, wer den #Oscar für den besten Dokumentar-Kurzfilm kriegen sollte …

Oscar für den besten Dokumentar-Kurzfilm geht an „Saving Face“ (Regie: Daniel Junge & Sharmeen Obaid-Chinoy)

Oscarnominiert für den besten animierten Kurzfilm sind: Sonntag, La Luna, A Morning Stroll, Wild Life & Fantastic Flying Books. Keinen der animierten Kurzfilme gesehen. Also keine Empfehlung für den Oscar.

Und der Oscar geht an „The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore“ von William Joyce. Den Film gibt’s übrigens auch als iPad App. Den Film in voller Länge & App gibt’s hier.

Als nächstes kommen dann die Oscars für die beste Regie.

Nominiert für den Oscar für beste Regie: Woody Allen, Michel Hazanavicius, Terrence Malick, Alexander Payne & Martin Scorsese. Bester Regie Oscar möge bitte an Michel Hazanavicius für „The Artist“ gehen. Scorsese wär o.k.. Aber WER hat Malick nominiert?

Oscar für die beste Regie geht an Michel Hazanavicius für „The Artist“. Vollkommen verdient! Selbst wenn The Artist den Oscar für den besten Hauptdarsteller und für den besten Film bekommt, hat er „nur“ gleich viele Oscars wie „Hugo Cabret“ – soviel zum Thema wer hat die meisten Oscars.

Jetzt gibts die Ehrenoscars für James Earl Jones (was für eine Stimme), Maskenbildner Dick Smith und Oprah Winfrey – bzw. gab, denn sie wurden ja schon verliehen. Oprah Winfrey sitzt bei der Oscar-Show in einer Loge. Es gibt Standing Ovations.

Und weil wir grad beim Tränenverdrücken sind, gibts gleich ein Gedenken an die Verstorbenen im letzten Jahr. Wohl mit Elizabeth Taylor, Sidney Lumet, Peter Falk, Charles Napier, Ken Russell und Whitney Houston.

Danach kommt der Oscar für den besten Hauptdarsteller. Nominiert sind : Demián Bichir, George Clooney, Jean Dujardin, Gary Oldman und Brad Pitt. Da setze ich mal eine Bank auf Jean Dujardin („The Artist“).

Und der Oscar für den besten Hauptdarsteller geht an Jean Dujardin für seine Rolle des George Valentin in „The Artist“. Völlig verdient, wie ich finde. Der Mann kann mehr als nur zwei Augenbrauen getrennt bewegen.

Jetzt der vorletzte Oscar für dieses Jahr: Nominiert für die beste Hauptdarstellerin sind Glenn Close, Viola Davis, Rooney Mara, Meryl Streep und Michelle Williams. Meinetwegen darfs Meryl Streep oder Rooney Mara werden ;-) Werden tuts dann aber vermutlich Viola Davis.

Und der Oscar geht wie (von mir) erwartet an eine wie immer in letzter Zeit prächtig aufgelegten Meryl Streep für ihre Rolle der Margaret Thatcher in „Die Eiserne Lady“.

Und zum Schluss gibt’s den „wichtigsten“ Oscar des Abends. nämlich den für den besten Film. Nominiert sind diesmal neun Filme: The Artist, The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten, Extrem laut und unglaublich nah, The Help, Hugo Cabret, Midnight in Paris, Die Kunst zu gewinnen – Moneyball, The Tree of Life, Gefährten (War Horse).

Kommt nur mir das so vor, als fühlt sich der Auftritt vom Tom Cruise (der den Oscar für den besten Film präsentieren darf) etwas „merkwürdig“ an? Irgendwie schmeckt das danach, als hätte er sich den Auftritt (im Einleitungsfilm und die Präsentation) „gekauft“ .. aber vielleicht lese ich in letzter Zeit auch nur zu viele wirre Verschwörungstheorien.

Und der Oscar für den besten Film 2011 geht an: „The Artist“ .. und auch hier hat meiner Meinung nach der richtige Kandidat den Oscar bekommen.

Bezüglich des sicherlich in den Medien aufkommenden Vergleichs des Erfolgs von Hugo Cabret und The Artist.

Hugo Cabret hat die Oscars für
Beste Kamera
Beste Art Direction (Szenenbild)
Bester Ton-Schnitt
Bester Ton
Beste Spezial-Effekte

The Artist hat die Oscars für
Bestes Kostümdesign
Beste Filmmusik
Beste Regie
Bester Hauptdarsteller
Bester Film

Ich denke, das sagt viel darüber aus, was an den jeweiligen Filmen großartig ist.

Gewinner des Abends waren auch die Zuschauer. Die Show dauerte knapp über 3 Stunden und war damit die kürzeste seit 20 Jahren. Das war vermutlich dem Umstand geschuldet, dass es dieses Jahr keine Live-Performance von nominierten Songs gab (die ja bei 5 nominierten Songs durchaus eine halbe Stunde in Anspruch nehmen können).

So, damit verabschiede ich mich für heut, es tut mir leid, dass Twitter meinte, ich hätte zuviel getwittert .. und die „experience“ hier im Blog war sicher halb so spannend :-) … Ich wünsch Euch eine schöne Woche und bis zur nächsten Award-Season (mit hoffentlich einem höheren Tweet-Limit).

P.S.:

Und wie es Twitter so will .. just in dem Moment, als die Oscar-Show zu Ende ist, lässt mich Twitter wieder … deshalb dort dann auch nur einen Hinweis auf diesen Artikel … Danke fürs Zulesen …

Advertisements